25. Landesliteraturtage 2016

Programm (öffentliche Veranstaltungen) vom 19.09. - 02.10.2016

>> vollständiges Programm als PDF-Dokument <<

Mo I 19.09. I 19:00 I Osterburg
Eröffnung der 25. Literaturtage des Landes Sachsen-Anhalt

Die Landesliteraturtage werden durch den Bürgermeister der Hansestadt Osterburg, Nico Schulz, eröffnet. Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, wird die
Festrede halten.
Im Anschluss an diesen Festakt hat sich Halles erste regelmäßig stattfindende Lesebühne, die Lesebühne „Kreis mit Berg“, vorgenommen, ein Stück Lesebühnenkultur nach Osterburg zu
tragen. Denn man trifft sie ja doch noch an: die Berührungsangst mit Literatur. Sie resultiert aus der Vorstellung, Literatur sei übermäßig schwierig. Und wenn sie nicht schwierig sei, dann werde sie wohl mindestens langweilig sein. Sooft schon das Gegenteil bewiesen wurde, dieses Vorurteil wächst in den Köpfen nach wie die abgeschlagenen Köpfe dem Drachen im Märchen. Und so werden die halleschen Autoren Christian Kreis und Peter Berg mit einem Koffer voller amüsanter Gedichte, Geschichten und Kolumnen nach Osterburg reisen und dem Publikum das Besondere einer Lesebühne im Vergleich zu der altehrwürdigen Lesung aufzeigen. Musiker Andreas Mikolajczyk sorgt an Banjo und Ukulele für eine betont lockere Atmosphäre.
Ort: Saal der Stadtverwaltung Osterburg, Ernst-Thälmann-Straße 10
Teilnahme auf Einladung.

Mo I 19.09. I 19:00 I Stendal
Wahid Nader liest:
Verbrennung der Myrte

Der in Syrien geborene Dichter Wahid Nader lebt seit mehr als 30 Jahren in Magdeburg. Neben seinem eigenen Schreiben hat er mehrere Bücher bedeutender arabischer und deutscher Schriftsteller übersetzt, wie z.B. die Nobelpreisträgerin Herta Müller. Mit seiner Literatur versucht er Brücken zwischen der deutschen und der arabischen Kultur zu schlagen. Der Inhalt seiner Texte spiegelt sein verbrachtes Leben in Deutschland wider, das zwischen zwei Kulturen zerrissen ist. Seine Texte nutzen die Bildhaftigkeit der arabischen Sprache und setzen sich auch mit den politischen Verhältnissen im Orient und Okzident auseinander.
Mit seiner orientalischen Laute gestaltet der syrische Musiker und Sänger Issa Fayad den musikalischen Rahmen der Veranstaltung.
Ort: Stadtbibliothek Stendal, Mönchskirchhof 1

Di I 20.09. I 09:30 I Osterburg
Poetensprechstunde und ODA-Präsentation mit:
Jürgen Jankofsky, André Schinkel, Monika Brunner und Hermine Navasardyan

Der Geschäftsführer des Friedrich-Bödecker-Kreises in Sachsen-Anhalt e.V., präsentiert die Literaturzeitschrift „Ort der Augen“ und lädt im Anschluss am Schreiben
interessierte Schüler und Bürger zu Gesprächen mit Autoren ein.
Ort: Markgraf-Albrecht-Gymnasium Osterburg, Werbener Straße 1

Di I 20.09. I 12:00 I Osterburg
Ursula Günther liest:
Verpasst. Zehn Kurzgeschichten

Man kann viel verpassen im Leben: Den Zug, den Bus, das Flugzeug oder einen Wendepunkt in der Gleichförmigkeit des Alltags. Doch die traditionelle „Mittags-Lesung mit Biss(en)“ in der Osterburger „Bücherecke“ sollten Sie auf gar keinen Fall versäumen.
Ort: Bücherecke Osterburg, Breite Straße 39

Di I 20.09. I 18:00 I Büttnershof
Elke Strauchenbruch liest:
Luthers Küchengeheimnisse

Wie man´s kocht, so schmeckt´s, galt auch schon zu Luthers Zeiten. Doch was aßen der Reformator und seine Zeitgenossen? Wo und wie bereitete man die Speisen zu? Warum und wie wirkte sich die von Martin Luther eingeläutete Reformation sogar in den europäischen Küchen aus?
Die für ihre spannenden kulturgeschichtlichen Recherchen inzwischen weithin bekannte Autorin legt ein neues Meisterwerk vor. Elke Strauchenbruch breitet den ganzen Kosmos des Essens im 16. Jahrhundert aus und nimmt ihre Leser mit in das duftende Reich der Schwarzen Küchen.
Ort: Guthaus Büttnershof, Büttnershof 38
Anmeldung im Gutshaus Büttnershof erbeten, Tel.: 39390 81046 oder -81840

Di I 20.09. I 19:00 I Krevese
Jörg Czyborra und Bernd Weidtmann präsentieren:
Ansprache zweier Büchermäuse

Literarisch-Musikalisches über Menschen, die Bücher lesen, schreiben, damit handeln oder sie anderweitig verwenden. Mit Jörg Czyborra, Bernd Weidtmann und weiteren Gästen aus Osterburgs Partnerstadt Oerlinghausen.
Ort: Herrenhaus Krevese, Gutshof 7
Kartenvorverkauf (5,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309

Di I 20.09. I 19:00 I Rengerslage
Sabine Raczkowski und Rainer Wilkes lesen:
Heimspiel – ein literarisch-musikalischer Abend

Fortgehen, Zurückkommen, die Sehnsucht und das Dableiben – es werden Geschichten, Dialoge, Gedichte und Verse gelesen, Lieder gesungen, bei denen mitunter gern mitgesungen werden darf, und persönliche Altmark-Erinnerungen erzählt.
Ort: Bauernstube Rengerslage
Anmeldung in der Osterburger Bibliothek erbeten, Tel.: 03937 895309

Mi I 21.09. I 15:00 I Gladigau
Hans Joachim Schlieker liest:
Der Mühlenhof. Erinnerungen

Ein Bauernhof in wechselvoller Zeit, wie man einen solchen heute nur noch selten finden kann. Die Altmark und ihre Leute werden ebenso detailgetreu beschrieben wie die schwere Arbeit auf dem Lande vor, während und nach dem zweiten Weltkrieg.
Ort: Gaststätte „De Dörpsche Krug“ in Gladigau, Dorfstraße 14
Anmeldung in der Osterburger Bibliothek erbeten, Tel.: 03937 895309

Mi I 21.09. I 15:00 I Kläden
Eckhard Erxleben liest:
Zwischen Waldgeflüster und Menschengebrüll

Der Autor aus Osterburg stellt Gedichte und kurze Prosatexte vor, die sich mit dem achtsamen Umgang mit uns selbst und mit der uns umgebenden Schöpfung auseinandersetzen. Seine Texte richten sich gegen Geschichtsvergessenheit und Vernachlässigung der eigenen Tradition. Sie sprechen von der Schönheit unserer historisch gewachsenen altmärkischen Kulturlandschaft und inspirieren zu einem neuen und genaueren Blick auf die uns umgebende Natur.
Die Aussagen der Texte werden durch Pauline Woop an der Violine unterstrichen. 
Ort: „Alter Schafstall“ in Kläden, Dorfstraße 21

Mi I 21.09. I 14:00 I Osterburg
Katharina Mälzer liest:
Frau Mandelkern lud zum Tee

Erzählungen, Krimis und Märchen, die zart bis derb Details unseres Lebens zum Inhalt haben.
Ort: Volkssolidarität Osterburg, Gartenstraße 32
Anmeldung in der Volkssolidarität erbeten, Tel.: 03937 82579

Mi I 21.09. I 19:00 I Arneburg
Klaus F. Messerschmidt liest:
Lebenslauf Deutsch – Die Geschichte eines Künstlerlebens

Bildhauer und Autor Klaus Friedrich Messerschmidt erzählt die Geschichte einer Familie im Südharz, vom Spross dieser Familie, seinem Weg zum Bildhauer, seinen Werken wie dem Thomas-Müntzer-Denkmal in Stollberg, den Nietzsche- und Bach-Denkmalen und anderen Werken. Dazu werden Bilder gezeigt.
Ort: Kleinste Galerie in Arneburg (im Hotelrestaurant „Goldener Anker“), Elbstraße 17

Mi I 21.09. I 19:00 I Kremkau
Mady Host liest:
Europa in vollen Zügen

Mit dem Zuhause auf dem Rücken tourt die Reiseschriftstellerin Mady Host zunächst alleine, dann mit ihrer Freundin Cornelia auf Schienen durch Europa. Innerhalb von sechs Wochen erleben die beiden jungen Frauen sechs Länder Europas in vollen Zügen. Mit Herz und Humor beschreibt Mady Host ihre Abenteuer mit einem erfrischenden Blick auf das (Reise-) Leben und stellt fest: Der Zug ist noch lange nicht abgefahren!
Ort: Gemeindebücherei im Gemeindehaus in Kremkau, Schulstraße 45

Mi I 21.09. I 19:00 I Osterburg
Bernhard Spring liest:
Männerblues

Kommissar Thamm steckt tief im Männerblues: Das jammernde Baby, die dauermüde Freundin
und die eingezogene Schwiegermutter machen ihm zu schaffen. Und als wären seine Tage nicht schon stressig genug, steckt er bald mitten in der furiosen Jagd nach einem Serienmörder.
Ort: Volksbank Osterburg, Kirchstraße 5 - 6
Kartenvorverkauf (6,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309
AUSVERKAUFT!

Mi I 21.09. I 19:30 I Rohrbeck
Christian Amling liest:
Das schwarze Pferd & Der schwarze Prinz

Der Quedlinburger Autor hat in den letzten Monaten zwei Regional-Krimis vorgelegt, aus denen er vorlesen wird. In „Das schwarze Pferd“ wollen jugendliche Computerfreaks das Rappbode-Talsperre-System hacken und zum Beweis eine ganz kleine Welle ins Tal schicken. Privatdetektiv Irenäus Moll und Rita, die schöne Hauptkommissarin, versuchen eine schwere Katastrophe zu verhindern. „Der schwarze Prinz“ handelt 2030 im Harz, mit Rückblenden in die DDR (1978) und nach Neuseeland (2006). In einer völlig veränderten Landschaft müssen sich der alte Hans Billung, Rita, General Ki und die Militärfahrerin Leda mit skrupellosen Marodeuren, Zivilisationsmüden und Autarken auseinandersetzen. Dabei stoßen sie auf die Angehörigen einer mysteriösen Urzivilisation.
Amling lebt mitten in der Natur, weshalb die (gezähmte) Wildnis einen erheblichen Platz in seinen Schriften einnimmt. Er ist auch Kommunalpolitiker – in einer mittelalterlichen Stadt, in der es, wie er sagt, „zum Glück noch einige (wenige) nicht vordergründig globalisierte Individuen gibt, die sich mehr mit ihren Fachwerkbalken und einem guten Glas Whiskey beschäftigen, als mit den allgemeinen Sicherheitsbestimmungen für deutsche Staatsbürger“.
Ort: Hof Sasse in Rohrbeck, Dorfstraße 3a
Anmeldung in der Osterburger Bibliothek erbeten, Tel.: 03937 89530

Do I 22.09. I 14:00 I Osterburg
Peter Hoffmann liest:
Wenn der Hafer sticht – Dorfgeschichten und andere Erinnerungen an Vergangenes 

Anekdoten und Geschichten, die den Alltag in einem mitteldeutschen Dorf während der vergangenen einhundert Jahre wiedergeben. In meist heiterer, manchmal aber auch besinnlicher Weise berichtet Peter Hoffmann von den Stärken und Schwächen der kleinen Leute. Sich selbst sieht er dabei mit einem Augenzwinkern. Dieses Buch ist nicht zuletzt dafür gedacht, den Leser anzuregen, sich mit dem Schatz der eigenen Erinnerungen zu beschäftigen.
Ort: Altenpflegeheim Osterburg, Arendseer Weg 1

Do I 22.09. I 15:00 I Havelberg
Klaus Krupa liest:
Warten auf Prinzesschen

Der Wittenberger Autor erzählt von den widrigen Verhältnissen, unter denen polnische Arbeiterfrauen bei einem ostdeutschen Arbeitgeber seit zehn Jahren tätig sind, am Beispiel einer jungen polnischen Frau, die 'Prinzesschen' genannt wird. Dabei lenkt er auch den Blick auf die lange, wechselvolle Geschichte polnischer Arbeitskräfte in Deutschland, die sich immer wieder zu wiederholen scheint.
Ort: Domherrn 8 – Bredowsche Domkurie in Havelberg, Domherrenstraße 8

Do I 22.09. I 19:00 I Hohenberg-Krusemark
Rainer Sander liest:
Der Frauenfreund

Rainer Sander zeigt sein satirisches Talent. Erleben Sie einen unglaublich humorvollen Mann mit einer unglaublich fesselnden Stimme und ausgestattet mit einer unglaublichen Phantasie und Beobachtungsgabe. Wer von Ihnen schon lange nichts mehr zu lachen hatte, der wird diesen Termin unter gar keinen Umständen verpassen wollen.
Ort: Pension "Gutshaus Krusemark", Ellinger Straße 16
Reservierung (5,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309

Do I 22.09. I 19:00 I Krumke
Kurt Wünsch und Roland Rittig lesen:
Komm und setz dich…

Die Globalisierung macht auch vor Essen und Trinken nicht halt. McDonald's lässt grüßen.
Aber es bleiben an Esstischen und Barhockern immer noch spezielle Rituale und heimatliche Gewohnheiten. Nicht selten verirrt sich der Gast darin und tut, was er lieber lassen sollte.
Roland Rittig und Kurt Wünsch lesen und erzählen vorwiegend heiter von solchen Zeremonien und Pannen, zum Beispiel in Georgien, Griechenland und Sachsen-Anhalt. Die Autoren
behaupten obendrein, dass uns Deutsche in punkto Gastlichkeit niemand auf der Welt übertreffen kann. Passend zur Literatur serviert das Kavaliershaus-Team kulinarische Kleinigkeiten.
Ort: Kavaliershaus Krumke, Parkstraße 4
Kartenvorverkauf (15,00 € inkl. Abend-Snacks) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309

Do I 22.09. I 19:00 I Meseberg
Wolfgang Rüb liest:
Satirische Erzählungen

Über seine Literatur sagt Wolfgang Rüb: „Ich liebe Humor und habe noch nichts geschrieben, das nicht humorvoll wäre. Aber ich habe auch noch nichts geschrieben, das nicht auch Tragik hätte. Mit Humor verarbeitete Tragik, das ist mein liebstes Schreibziel.“
Elke Heidenreich war auf seinen bei Reclam Leipzig erschienenen Roman aufmerksam geworden und verlegte einen weiteren in ihrer Bertelsmann-Edition. Zwei seiner Erzählungen veröffentlichte sie in Anthologien und unternahm mit dem Autor gemeinsame Lesereisen. Sie schrieb: „Man kommt aus dem Lachen gar nicht mehr heraus, aber Wolfgang Rüb das auch noch vorlesen zu hören, so leise bösartig, feixend, so hinterlistig: das ist ein Genuss ohnegleichen.“
Ort: Bockwindmühle Meseberg
Kartenvorverkauf (5,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309

Fr I 23.09. I 19:00 I Osterburg
Ingrid Birkholz liest:
Mascha Kaléko – Ein Leben im Gedicht

Die Schauspielerin Ingrid Birkholz liest aus Werken der Dichterin, die ein schweres Schicksal mit Poesie, Kreativität und Mut meisterte. Der junge herausragende Pianist Ronny Kaufhold gibt dem Vorgetragenen einen eigenständigen musikalischen Rahmen am Flügel. 
Ort: evangelischer Gemeindesaal Osterburg, Burgstraße 19
Kartenvorverkauf (10,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309

Fr 23.09. I 19:00 I Stendal
André Franke liest:
Tiefland. Romantische Natur- und Liebeslyrik

Zu Fuß von Hier zum Meer. Eine Liebeserklärung an das Land zwischen der Mitte und dem Norden.
Der Magdeburger Autor erzählt in seinen Gedichten und Kurzgeschichten von einem Land voller interessanter Menschen. Menschen mit sprödem Charme und starkem Herzen, Zugezogene und Alteingesessene, Träumer und Heimatverbundene, Alte und Junge.
Ort: „Der Olivenbaum“ in Stendal, Kornmarkt 11 (Am Marktplatz)

Fr 23.09. | 19:00 | Stendal
Susanne Wiermann liest:
Die Strumpfstrickerin

Hauptfiguren in Susanne Wiermanns historischem Roman sind die Strumpfstrickerin Fritzi und die drei Maurer-Brüder. Zwei der Brüder wandern nach dem Ersten Weltkrieg nach San Francisco aus. Der Älteste bleibt im Badischen und kümmert sich um seinen Vater und Fritzi, die sitzen gelassene Braut des jüngsten Bruders. Angelehnt an die Geschichte des 20. Jahrhunderts geht es um Bleiben oder Neuanfang in der Fremde, Liebe und Enttäuschungen, den Makel einer unehelichen Schwangerschaft, Anstand, das Überleben nach dem Zweiten Weltkrieg und den Mut, sich immer wieder aufzurappeln.
Ort: Begegnungsstätte der Volkssolidarität in Stendal,
Käthe-Kollwitz-Straße 25 – 29

Fr I 23.09. I 19:00 I Werben
Christoph Kuhn liest:
TOTAL OKAY und GENAU – Sprüche aus Asche

Christoph Kuhn liest Glossen zu Dingen und Sachen – zum Sprachgewinn, -verfall und -verlust. Er lädt seine Zuhörer auf eine Auseinandersetzung mit den Veränderungen der deutschen Sprache im Alltag und in den Medien ein. Außerdem bringt er Erzählungen aus der Zeit vor und nach der Revolution sowie aus der Neuzeit zu Gehör.
Ort: Salzkirche in Werben

Fr I 23.09. I 19:30 I Kossebau
Wolfgang Rüb liest:
Satirische Erzählungen

„Man kommt aus dem Lachen gar nicht mehr heraus, aber Wolfgang Rüb das auch noch vorlesen zu hören, so leise bösartig, feixend, so hinter-listig: das ist ein Genuss ohnegleichen.“
(Zitat: Elke Heidenreich)
Ort: Begegnungsstätte in Kossebau, Kastanienallee 72

Fr I 23.09. I 19:30 I Stendal
Doris Claudia Mandel liest:
Entschuldige, aber ich habe deinen Hut auf

Die hallesche Autorin Doris Claudia Mandel (Jahrgang 1951), die zuletzt im Stuttgarter Südwestbuchverlag einen Kriminalroman veröffentlicht hat, liest vier besinnliche bis heitere Kurzgeschichten aus ihrem unlängst neu aufgelegten Erzählungsband »Entschuldige aber ich habe deinen Hut auf«. Auf unterhaltsame Weise beleuchtet die Autorin die Herausforderungen, Turbulenzen und Tragikomödien des Alltags zur Wendezeit.
Ort: Theater der Altmark Stendal (Kaisersaal), Karlstraße 6
Anmeldung in der Osterburger Bibliothek erbeten, Tel.: 03937 895309

Sa I 24.09. I 17:00 I Beuster
Albrecht Franke referiert und liest:
Genthin – Berlin – Gießen: Edlef Köppens Leben währte 46 Jahre

In seinem bebilderten Vortrag beleuchtet Albrecht Franke das Leben des Genthiner Schriftstellers Edlef Köppen (1893 – 1939) und dessen Antikriegsroman „Heeresbericht“.
Ort: Dorfgemeinschaftshaus Klein Beuster

Sa I 24.09. I 19:00 I Lichterfelde
Danuta Ahrends, Anna Radtke und Thomas Stein lesen:
Früher war mehr Zukunft

In kurzen Geschichten, kleinen Anekdoten und Liedern erzählen die drei Altmärker von den (Ver)Änderungen, die das Leben mit sich bringt, wenn Zeit vergeht.
Ort: Sporthalle Lichterfelde
Reservierung (3,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309

Sa I 24.09. I 19:00 I Lückstedt
Sascha Kokot und Isabelle Lehn lesen:
Hinter den Gärten – vom Fremden in der Heimat

In seiner Lesung präsentiert Sascha Kokot Gedichte aus seinem Lyrikdebüt „Rodung“ sowie seinem neuen Band. Kokots Gedichte erzählen von der Suche nach einem Platz in der Welt, dem Begriff der Heimat und einem ständigen Ankommen und Abschiednehmen. Auf vielschichtige Weise kreisen seine Texte um Familiengeschichten und die Entzauberung des Erwachsenseins.
Isabelle Lehn liest aus ihrem Debüt-Roman „Binde zwei Vögel zusammen“ – eine „aberwitzige Geschichte um einen Mann, der in einem bayrischen Trainingscamp für Afghanistansoldaten den Feind simuliert“, wobei Lehn „sehr bündig und folgerichtig von den großen politischen Konflikten unserer Zeit erzählt.“ (MDR Kultur)
Ort: Kulturscheune Hedermann in Lückstedt

So I 25.09. I 15:00 I Tangermünde
Werner Wommelsdorf liest:
Leichte Fahrt und beglückende Winde

Der aus Hamburg stammende Autor Werner Wommelsdorf blickt in seiner Lesung auf die Erlebnisse seiner unvollendeten Weltumsegelung zurück, die er in dem bebilderten Reisebericht „Leichte Fahrt und beglückende Winde“ niedergeschrieben hat: Ein junges Ehepaar kündigt 1975 Jobs und Wohnung, um mit ihrer Neun-Meter-Jacht in zwei Jahren die Welt zu umsegeln. Das Ziel bleibt für die beiden jedoch unerreicht. Knochenbrüche, Überfall, Schießerei, Piraten, Gefängnis stehen dem wagemutigen Unternehmen im Weg. Geblieben ist trotz Allem eine unvergessene, schöne und erlebnisreiche Reise durch den Atlantik und den riesigen Pazifischen Ozean bis Australien und Neuseeland.
Ort: Restaurantschiff Störtebeker, Im Hafen, Tangermünde
Kartenreservierung (7,00 € inkl. 1 x Kaffeegedeck) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309

Mo I 26.09. I 17:00 I Seehausen
Gerald Wolf liest und referiert:
Wie tickt das weibliche Gehirn? Wie das männliche?

Dr. Lucas Liebetrau hat ein Liebespulver erfunden. Es ist viel wirksamer als das natürliche Vorbild Oxytocin, landläufig als Liebes- oder auch Treuehormon bezeichnet. In den Kaffee oder Wein geschmuggelt, klappen Dates auf Anhieb, Ehekonflikte werden im Handumdrehen beigelegt und Depressive finden zum Glück zurück. Natürlich ist die Pharmabranche an Lucas Geheimnis interessiert, Terroristen sind es ebenfalls, aber auch die Laborantin Jessika. Und Marion, die attraktive und beunruhigend gescheite Kollegin. Wissenschaft gilt als humorlos, dieser Roman ist es nicht.
Auf unterhaltsame Weise vermittelt Prof. Dr. Gerald Wolf in seinem Roman „Das Liebespulver“ ein Bild von der Biologie der Liebe, der Natur, der Treue und des Vertrauens. Dem Zuhörer wird klar, wie nahe die Wissenschaft an der Nachahmung des hirneigenen Oxytocins ist. Es wird unser Miteinander verändern, möglicherweise auf den Kopf stellen. „Echt oder manipuliert?“, lautet dann die stete Frage.
Freuen Sie sich auf eine kurzweilige Lesung, ergänzt durch einen Powerpointvortrag zur Hirnbiologie der Liebe.
Ort: Agaplesion Diakoniekrankenhaus Seehausen, Dr.-Albert-Steinert-Platz 1

Mo I 26.09. I 19:00 I Osterburg
Ernst Paul Dörfler liest:
Die Elbe - die deutsche Loire?

Was hat die Elbe mit der Loire in Frankreich zu tun? "Sehr viel", meint Ernst Paul Dörfler, Autor des neuen Reiseführers "Die Elbe". "Sie hat das Potential, sich zur Loire in Deutschland zu mausern".
Der weithin bekannte Naturschützer und Vogelkenner Dr. Ernst Paul Dörfler erzählt aus der Flussgeschichte längst Vergessenes und lüftet aktuell Verschwiegenes. Elbgermanen, Elbslawen und Elbkönige kommen genauso zu Wort wie Fischer und Flößer, Müller, Treidler, Radler und Romantiker.
Ort: bei Christian Sasse, Werbener Landstraße 2
Kartenvorverkauf (5,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309
AUSVERKAUFT!

Di I 27.09. I 14:00 I Osterburg
Hanns H. F. Schmidt erzählt:
Bullenball und Hosenstall – Geschichten aus der Wendezeit in der Altmark

Der Magdeburger Autor, seit vielen Jahren beliebter Gast der Literaturtage in Osterburg, unterhält seine Zuhörer stets aufs Neue mit unterhaltsamen Heimatgeschichten.
Ort: Volkssolidarität Osterburg, Gartenstraße 32
Anmeldung in der Volkssolidarität erbeten, Tel.: 03937 82579

Di I 27.09. I 14:30 I Erxleben
Dorothea Iser liest:
Mutterland

„Mutterland“ ist der letzte Band der Roman-Trilogie „Kein Gott in der Nähe“. Er gibt Einblick in das Denken und Fühlen der Schriftstellerin Susanne Lippmann.
Gemeinsam mit ihrem Mann Alex kümmert sie sich um ihre hochbetagte Mutter, die nach dem Tod ihres Mannes bei ihrer Tochter ins Haus eingezogen ist. Die Familie begleitet sie bis zum Ende ihres Lebens. Komik und Trauer, Lebensfreude und Hinfälligkeit des Körpers zeigen das komplizierte und innige Verhältnis zur Mutter.
Ort: Dorfgemeinschaftshaus Erxleben, Möckern 3

Di I 27.09. I 18:30 I Havelberg
Winfried Völlger liest:
Sibirien. Südbalkon – Spiegelungen

Zentralfigur und Ich-Erzähler ist ein Deutscher, zu Besuch im Süden Sibiriens, den das Dortsein veranlasst nach dem Dasein zu fragen, nach dem Fremden und dem Eigenen, nach Gewordensein und Vergehen. Er begibt sich 2014 zum zweiten Male nach Sibirien, gewillt, sich diesmal nicht abspeisen zu lassen mit den üblichen touristischen Highlights oder staatlich gefördertem Folklorismus…
Ort: Buchstation auf der Stadtinsel in Havelberg, Lange Straße 36

Di I 27.09. I 19:00 I Osterburg
Wolf Stein liest:
Menschen, Abenteuer, Bilder, Musik und mehr!

Ein unterhaltsamer, spannender, authentischer und multimedialer Abend mit Autor und Weltenbummler Wolf Stein. Seine Geschichten und Erzählungen führen literarisch und musikalisch ins ferne Australien, in die Weiten Kanadas und in den Müritz-Nationalpark. Wolf Stein liest und erzählt abenteuerliche und amüsante Anekdoten und berichtet u.a. über den wohl härtesten Job der Welt.
Im Vorfeld der Lesung werden die von der Hansestadt Osterburg und der Osterburger Volksstimme ausgelobten Preise für kulturelles und soziales Engagement vergeben. Außerdem ist die Ausstellung „100 Jahre Deutsche Bücher zum Anfassen“ der H + H Kaschade-Stiftung zu sehen.
Ort: Kreissparkasse Stendal, Außenstelle Osterburg, Poststraße 9

Di I 27.09. I 19:00 I Seehausen
Edith Jürgens liest und zeigt:
Warum die Sachsen-Anhalter nackt wandern und ihre „Tote Oma“ lieben

Edith Jürgens stellt einen Reiseführer der etwas anderen Art vor – einen satirischen Wegweiser durch das Land der Frühaufsteher. In ihrer bebilderten Lesung nimmt die Autorin ihre Zuhörer dabei mit auf eine ebenso temporeiche wie informative Reise, die nicht nur Gästen, sondern auch „Eingeborenen“ ein Füllhorn an Wissenswertem auf erfrischende, humorvolle Art vermittelt.
Ort: Stadtbibliothek Seehausen, Arendseer Straße 6

Mi 28.09. | 12:00 | Osterburg
Ingrid Hahnfeld liest:
Die Windfängerin

Im Nachkriegs-Berlin wird die junge Romanheldin Heidrun, (genannt "Rune"), Zeugin unendlich erscheinender Flüchtlingstrecks, die sie vom Fenster ihrer Wohnung aus vorüberziehen sieht. Da greift Runes Großmutter ein. Sie holt aus der Kolonne wahllos eine fremde Frau mit ihren Kindern heraus. Ein fröhliches Miteinander beginnt. Das Team der „Bücherecke“ lädt wieder zu einem kleinem Mittagsimbiss passend zum Thema der Lesung ein.
Ort: Bücherecke Osterburg, Breite Straße 39

Mi I 28.09. I 14:00 I Krevese
Ursula Maria Djaschi liest:
Im Osten

Die Autorin erzählt von persönlichen Erinnerungen ihres Umzuges nach Ostdeutschland. Dabei schildert sie auf unterhaltsame Weise, wie sie mit Vorurteilen und Klischees von beiden Seiten konfrontiert wird und wie sie damit umgeht.
Ort: Dorfgemeinschaftshaus Krevese, Am Gänseberg 4

Mi I 28.09. I 14:30 I Königsmark
Johanne Jastram liest:
Blüten treiben im Schnee – Mein Leben hier und anderswo

In ihrer Lesung öffnet Johanne Jastram ihre literarische Werkstatt und nimmt ihre Zuhörer in Geschichten, Erinnerungen und Gedichten mit zu ihren Lebensstationen, die sie vom Südwesten Mecklenburgs, nach Schwerin, über die Ukraine bis nach Anhalt führten.
Ort: Königsmark

Mi I 28.09. I 19:00 I Berkau
Sigrid Uhlig liest:
Wo bin ich zu Hause?

Sigrid Uhlig, geboren 1942 in Königsberg, greift in ihren Kurzgeschichten die Themen Flucht und Vertreibung auf und erzählt dabei von ihren ganz persönlichen Erlebnissen, als sie mit einem Kindertransport von Ostpreußen nach Sachsen-Anhalt kam. „Wer war wo?“ und „Wie wurden wir aufgenommen?“ – Fragen, die das Drama um auseinandergerissene Familien nur allzu deutlich machen. Mit ihrer Lesung möchte die Autorin aber auch zur heutigen Flüchtlingsproblematik Stellung beziehen.
Ort: Gemeindebücherei Berkau

Mi I 28.09. I 19:00 I Schönhausen
Antje Penk und Siegfried Schwarz lesen:
Authentische Kriminalfälle der DDR

Siegfried Schwarz trat 1965 in den Polizeidienst ein. Als er 1988 den Dienst als Hauptmann der Kriminalpolizei quittierte, hatte er über 400 „unnatürliche Todesfällen“ ermittelt. Einer seiner spektakulärsten Erfolge: Er überführte den Täter im sogenannten „Kreuzworträtselmord“. In Zusammenarbeit mit der Autorin Antje Penk entstanden zwei Bücher mit spannenden Kriminalgeschichten basierend auf authentischen Fällen.
Ort: Kirche in Schönhausen, Kirchberg 3

Mi I 28.09. I 19:00 I Schollene
Ludwig Schuhmann liest:
Der „Starclub“ des Ostens
Ein Stück Rockgeschichte der DDR

Der Magdeburger Autor Ludwig Schumann begab sich 2015 auf Spurensuche. Da es bis auf ein Gästebuch aus dem „Liverpool des Ostens“, dem Magdeburger Café Impro, das bis 1966 reichte, keinerlei Archivmaterial mehr gab, befragte er die Musiker, die im „Impro“ auftraten oder sich als Band gefunden haben. Es entstand ein spannendes Stück DDR-Musikgeschichte über den „Starclub des Ostens“.
Ort: Gemeindeverwaltung Schollene, August-Bebel-Straße 10

Mi I 28.09. I 19:30 I Osterburg
Susanne Fröhlich und Constanze Kleist lesen:
Frau Fröhlich sucht die Liebe und bleibt nicht lang allein…

Susanne Fröhlich wagt den Selbstversuch und begibt sich auf die Expedition durch einen unbekannten Kontinent voller skurriler Begegnungen, phantastischer Erlebnisse und überraschender Erkenntnisse bei der Partnersuche im Netz.
Ort: Saal der Stadtverwaltung Osterburg, Ernst-Thälmann-Straße 10
AUSVERKAUFT!

Do I 29.09. I 14:00 I Düsedau
Elke Domhardt liest:
„Sprachschwierigkeiten“ und andere Kurzgeschichten

Elke Domhardt erzählt in ihren Kurzgeschichten von alltäglichen Erlebnissen ganz gewöhnlicher Menschen, die beim näheren Hinsehen gar nicht so alltäglich sind. In einem Fall muss ein Junge aus Russland gegen Vorurteile kämpfen, in einem anderen Fall versucht ein arbeitsloser Mann, sein Leben irgendwie zu bestreiten. Und die Autorin erzählt von ihren Problemen mit der Verständigung bei unterschiedlichen Dialekten – als ein Stück Biografie, denn die Hallenserin stammt ursprünglich aus Dresden und ist mit dem fremden Dialekt nie richtig vertraut geworden.
Ort: Dorfgemeinschaftshaus Düsedau, Alte Dorfstraße 31

Do I 29.09. I 14:00 I Walsleben
Regine Sondermann liest:
Zu Gast bei Otto dem Großen

Die Autorin aus Magdeburg liest aus ihrem historischen Roman „Editha aus Wessex – Gemahlin Ottos des Großen“ und zeigt dazu Bilder. Die Lesung beleuchtet das Schicksal der englischen Königstochter, die als erste ausländische Monarchin in das sächsische Siedlungsgebiet kam. Das heißt nicht, dass sie hier willkommen war. Die Reise war lang, die Reise hörte nie auf, die Reise war ohne Wiederkehr …
Insbesondere für die Walslebener dürfte die Lesung mit Bezug zur Geschichte interessant sein, denn Walsleben ist bereits in der Chronik des Thietmar von Merseburg erwähnt. Aufständische Slawen sollen die Burg „Wallislevu“ im Jahr 929 zerstört haben.
14:00 Kaffeetrinken / 15:00 Uhr Beginn Lesung
Ort: Sportlerheim in Walsleben, am Sportplatz „Eichengrund“, Neue Welt

Do I 29.09. I 19:00 I Schönberg
Die „Stilblüten“ lesen:
Wo ich zu Hause bin

Seit mehr als zehn Jahren gibt es die Schreibgruppe „Stilblüten“ unter Leitung der Osterburger Autorin Diana Kokot. Schon mehrfach trugen sie ihre Texte in verschiedenen Lesungen vor und bekamen dabei durchweg positive Resonanz. Jetzt wollen sie auch in Schönberg mit Selbstverfasstem überzeugen. Amüsante Erlebnisse rund um das Thema „Haus“ stehen auf dem Programm – abgeleitet vom Motto der diesjährigen Landesliteraturtage: „Mein Haus ist dein Haus“. Die Text-Palette reicht dabei von Gedanken zum Thema „Gastfreundschaft“, und „häusliche Zweisamkeit“ bis hin zu skurrilen
Begegnungen mit Handwerkern und anderen Erfahrungen beim Hausbau. Gestaltet wird die unterhaltsame Lesung von: Eva Scholz (die auch aus Schönberg stammt), Bärbel Gagelmann,
Grit Stange, Dagmar Schnüber, Karola Kujath, Kati Zade und Sylvia Leonard. Die Moderation liegt in Händen von Diana Kokot.
Ort: Feuerwehr (am Kindergarten) in Schönberg, Seehäuser Straße 41

Fr I 30.09. I 09:30 – 14:00 I Osterburg
Fahrbibliothekstreffen des Landes Sachsen-Anhalt

Die Fahrbibliothek des Landkreises Stendal lädt zum zweiten Mal nach 2008 Bücherbusse aus Sachsen-Anhalt und benachbarter Bundesländer zu einem Treffen auf den Großen Markt
nach Osterburg ein. Alle teilnehmenden Fahrbüchereien öffnen ihre Türen und gewähren interessierten Besuchern Einblick in die faszinierende Welt der fahrenden Bibliotheken. „Jeder
Bus ist anders, ein Unikat und auch ein Raumwunder – man staunt nicht schlecht, wie viele Bücher da hineingehen“, sagt Bibliotheksleiterin Anette Bütow, die sich schon sehr auf den Besuch der Busse freut. Mit bequemen Leseecken und allerlei technischen Raffinessen überraschen moderne Fahrbibliotheken heute ihre Leser. Vor allem Kinder dürfen sich auf gemütliche Vorleserunden, Bilderbuchkino und Mitmach-Aktionen in und vor den Bussen freuen.
Landrat Carsten Wulfänger wird das Stelldichein der rollenden Bücherburgen eröffnen. Hintergrund: Auf Deutschlands Straßen sind rund einhundert Fahrbibliotheken unterwegs, vier davon in Sachsen-Anhalt, und zwar im Landkreis Stendal, im Altmarkreis Salzwedel und in den Städten Magdeburg und Halle.
Ort: Großer Markt 10 in Osterburg

Fr I 30.09. I 19:00 I Tangerhütte
Ines Gerrit Möhring liest:
Frauen zwischen Witz und Wahnsinn

Was passiert, wenn ein Paar zusammen Bilder aufhängt, wenn SIE vergisst zu tanken oder ER die alleinige Gewalt über den Geschirrspüler behalten will? Die kleine Schwester des Panikpräsidenten trifft auf den Meister der Chaosbewältigung. Ein flötenfröhlicher Vorlesespaß für Frauen, Männer, Paare und solche, die es werden oder bleiben wollen. Mit Ines Gerrit Möhring, die vielen durch ihre Kolumnen in der „Volksstimme“ bekannt sein dürfte.
Ort: Tanger Buchhandlung W. Will in Tangerhütte, Bismarckstraße 19
Reservierung (3,00 €) in der Buchhandlung, Tel.: 03935 959770

Fr I 30.09. I 19:00 I Wanzer
Paul D. Bartsch liest und singt:
Zirkustigers Perspektiven – Lieder und Texte über das Hier & Heute zwischen Gestern & Morgen

Was ist Heimat und wie ist es möglich, Mensch zu bleiben auf diesem kalten Stern, fragt sich der Zirkustiger und sucht nach Antworten indem er seine Perspektiven einbringt: mal märchenhaft und poetisch, mal drastisch und bitter – satirische Schärfe paart sich mit kraftvoller Empathie.
Paul D. Bartsch gestaltet höchst anregende und unterhaltsame Minuten, in denen sich hier und da ein Rilke-Text, ein van-Hoddis-Gedicht oder ein Brecht-Dialog einfügt. So wird zumindest eines deutlich: Zirkustigers wohnliche Heimat ist vor allem die Literatur.
Ort: Feuerwehr Wanzer, Dorfstraße 18

Fr I 30.09. I 19:30 I Osterburg
Musik trifft Poesie
mit dem „Club Altmärkischer Autoren“ und dem Trio „Triple S“

Sandy Bärecke, Stefan Feige und Silke Kollmey – drei musikalische „S“. Drei Stimmen, die als Trio begeistern, begleitet von den Klängen einer akustischen Gitarre. Als Kinder der 60er und 70er Jahre ist ihr Programm geprägt von Soul bis hin zum Pop. Jeder Titel ist eine kleine Entdeckung. Abwechselnder und mehrstimmiger Gesang sind Programm. Dabei kommt den drei „S“ ihre jahrelange Erfahrung im Gospelchor Wolmirstedt zugute. „Wir singen keinen Titel, der uns nicht allen gefällt. Er muss berühren, grooven, rocken. Wir spüren, ob ein Titel zu uns passt oder passend gemacht werden kann. Dabei ändern wir auch gerne den Stil, manchmal mitten im Stück.“ Freuen sie sich auf Stones-Titel im zarten Jazz- Mantel, Doors im Latino-Stil, ostdeutsche Rockballaden und den Rhythm and Blues von Ray Charles.
Für den literarischen Part des Abends sorgt in bewährter und beliebter Weise der Club Altmärkischer Autoren.
Ort: Lebenshilfe Osterburg, Düsedauer Straße 26
Kartenvorverkauf (10,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309
Nur noch wenige Karten!

Sa I 01.10. I 19:00 I Barsberge
Renate Sattler liest:
Risse im Gesicht

Der Weltraum wird erobert. Die Mauer wird gebaut. Magdeburg ist noch vom Krieg gezeichnet. Hier wächst Marion Gabriel in den sechziger und siebziger Jahren in einem Haushalt auf, in dem die Männer fehlen. Spät erst erfährt sie, wie der Großvater in der Nachkriegszeit verschwand und warum sie darüber schweigen muss..."Risse im Gesicht" ist eine Familiensaga, die ihre Bahn durch ein ganzes Jahrhundert zieht.
Ort: Forsthaus Barsberge, Barsberge 1 (bei Seehausen)
Anmeldung in der Osterburger Bibliothek erbeten, Tel.: 03937 895309

Sa I 01.10. I 19:30 I Goldbeck
Poetry Slam in der Zuckerhalle

Das neue Literaturgenre „Slam-Poetry“ stellt sich in der Zuckerhalle von Goldbeck vor, hat aber doch nichts mit „Schlemmen“ zutun. Slam-Poetry heißt: Kurze abwechslungsreiche Texte, Geschichten und Gedichte werden mit Elan, Power und Emotionen vorgetragen, werden also - in Neu-Deutsch: „performt“. In der „Zuckerhalle“ auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik Goldbeck werden in bunter Folge Mona Zwinzscher, Karsten Steinmetz und Herbert Beesten alleine und in Kombination nicht nur niedlich süße Geschichten erzählen, sondern es auch bitter werden lassen. Aber es macht Spaß, diese drei sehr unterschiedlichen Typen mit ihren unterschiedlichen Texten auf diese Art kennenzulernen.
Kartenvorverkauf (5,00€) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309
sowie bei Torsten Dobberkau, Tel.: 0172 5218152

Sa I 01.10. I 20:30 I Stendal
Lange Nacht der Poesie

Lesung mit den Klopstock-Literaturpreisträgern 2016 Uwe Kolbe und Michael Spyra
sowie weiteren Lyrikern aus Sachsen-Anhalt: Holger Benkel, Vincenz Kokot, Holm Meyer, Torsten Olle, Marko Organo und Thomas Rackwitz
musikalische Begleitung: Pauline Woop an der Violine
Ort: Stadtbibliothek Stendal, Mönchskirchhof 1
Anmeldung in der Stadtbibliothek Stendal erbeten, Tel.: 03931 712009

So I 02.10. I 11:00 I Stendal
Literaturpreisverleihung des Landes Sachsen-Anhalt

Der „Klopstock-Preis für neue Literatur“ und der „Klopstock-Förderpreis“ werden an Uwe Kolbe und Michael Spyra vergeben.
Mit anschließendem Empfang des Staatsministers, Herrn Rainer Robra
Ort: Theater der Altmark in Stendal, Karlstraße 6
Teilnahme auf Einladung.

So I 02.10. I 14:30 I Osterburg
Diana Kokot und Irene Leps präsentieren:
Märchenhaftes im Museum – Buchpremiere von Diana Kokots Kinderbuch

Seit Jahren stellt die Osterburger Autorin Diana Kokot erfolgreich in ihren Lesungen Gedichte, Erzählungen und Kurzkrimis aus eigener Feder vor. Ihr neuestes literarisches Projekt ist ein Kinderbuch, das den vielversprechenden Titel „Der Froschkönig im Schulbus“ trägt und im Rahmen der Landesliteraturtage erstmals vorgestellt wird. Kinder, Familien, Großeltern und weitere Interessierte dürfen sich auf eine märchenhafte Lesung freuen, die zudem von einer Ausstellung der Original-Illustrationen der Zerbster Künstlerin Martha Irene Leps begleitet wird.
Ort: Kreismuseum Osterburg, Breite Straße 46, bei schönem Wetter auf dem Museumshof

So I 02.10. I 19:00 I Briest
Uli Wittstock liest und präsentiert multimedial:
Weißes Rauschen oder die sieben Tage von Bardorf

Das Leben in einer Provinzhauptstadt ist eigentlich wohl geordnet, doch wehe es fällt jemand aus seiner Rolle. Ein solcher plötzlicher Rollenwechsel widerfährt dem Volksmusikmoderator Wilkhahn, der an einem Montag tot im Funkhaus aufgefunden wird, erdrosselt mit Tonbändern…
Uli Wittstock, Jahrgang 1962, lebt und arbeitet als Journalist in Magdeburg, überwiegend für den MDR-Hörfunk und hat bereits einige Male das Publikum bei den Osterburger Literaturtagen mit seinen Texten köstlich unterhalten. Das Buch „Weißes Rauschen oder die sieben Tage von Bardorf" ist der erste Roman von Uli Wittstock. Er erscheint im September 2016 im Mitteldeutschen Verlag Halle. Der Roman beginnt zwar klassisch wie ein Krimi, nämlich mit einer Leiche, doch schnell wird deutlich, dass es dem Autor weniger darum geht, den Leser an der Suche nach einem Mörder zu beteiligen, als vielmehr ein Stück (ost)deutscher Gegenwart mit Mitteln eines ziemlich dunklen Humors zu hinterfragen. „Autoren rauben den Lesern Lebenszeit. Deshalb ist es mein Anspruch, die Menschen beim Lesen nicht auch noch zu langweilen“ sagt Uli Wittstock. Der Leser wird also auf einen Trip in eine leichte verdrehte Wirklichkeit geschickt.
Ort: Rittergur Briest (Brauhaus), Lindenplatz 5, Briest (bei Tangerhütte)
Anmeldung in der Osterburger Bibliothek erbeten, Tel.: 03937 895309