• Programm 2017

18. Osterburger Literaturtage 2017

Programm vom 16. bis 29. Oktober 2017

  • Foto: Jana Henning
  • Alexander Netschajew, Foto: Saskia Pavek, Theater der Altmark
  • Dieter "Maschine" Birr, Foto: André Kowalski
  • Marco Tschirpke, Foto: Erik Neumann
  • Wolf Stein, Foto: Maria Brinkop

>> HIER das OLITA-Programm als PDF zum Download


>> Karten in der Bibliothek erhältlich: 03937 895309


Montag, 16.10., 19:00 Uhr
Eröffnung der 18. Osterburger Literaturtage

durch den Bürgermeister der Hansestadt Osterburg, Herrn Nico Schulz,
mit einer Festrede des Bildungsministers des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Marco Tullner
Kulturprogramm: „Was wolltest du mit dem Dolche, sprich!“ Bunt gemischte Balladen, vorgetragen von Alexander Netschajew, musikalisch begleitet von Benjamin Ulrich am Marimbaphon.
Wenn Alexander Netschajew, Intendant am Theater der Altmark, Balladen vorträgt, dann liest er nicht nur, sondern entführt die Zuhörer spielend in die Welt der großen Dichter. Mit wortgewaltigen Balladen von Goethe, Schiller, Hebbel, Chamisso, Fontane, Brecht, Kästner, Ringelnatz, Michael Ende und anderen weiß Netschajew sein Publikum zu verführen. Dabei hat er in seinem Repertoire alles, was das Herz begehrt: von schaurigen Gespensterballaden, die eine Gänsehaut verursachen, über romantische und heitere Balladen, bei denen einem das Herz aufgeht, bis zu Balladen, die so spannend sind, dass einem der Atem stockt. Ein unterhaltsamer Abend, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei ist.
Das Team vom Kavaliershaus Krumke sorgt für Getränke und kulinarische Kleinigkeiten.
Ort: Saal der Stadtverwaltung Osterburg, Ernst-Thälmann-Straße 10
Teilnahme auf Einladung. Weitere Interessenten erhalten in
der Osterburger Bibliothek kostenfreie Karten, Tel.: 03937 895309

Dienstag, 17.10., 12:00 Uhr
„Ist das Leben oder kann das weg?“
Literarisch-Kulinarisches mit Danuta Ahrends & Anna Radtke
In der Mitte des Lebens wird gern sortiert – alte Fotos genauso wie Verhaltensmuster. Was darf bleiben, wovon wird sich verabschiedet? Lebe ich oder werde ich gelebt? In der Mitte des Lebens ticken die Uhren anders. Da stellt man sich hin und wieder mal Fragen, wie: Ist das noch Muskelkater oder schon ein Bandscheibenvorfall? Ist das noch Melancholie oder schon eine Depression? Und am Ende des Tages muss jeder selbst entscheiden: Ist das Leben oder kann das weg?
Anmerkung: Danuta Ahrends und Anna Radtke von der Stadt- und Kreisbibliothek haben sich kurzfristig bereit erklärt, für die Autorin Elke Domhardt einzuspringen, die den Termin leider absagen musste.
Ort: Bücherecke Osterburg, Breite Straße 39
Eintritt frei. Es wird ein kleiner Imbiss gereicht, für den um eine Spende gebeten wird.

Dienstag, 17.10., 19:00 Uhr
„Hand aufs Hirn! Googeln Sie noch oder denken Sie schon?“
(AUSVERKAUFT!)
Ein literarisches Kabarett über sture Bürokraten, durchgeknallte Manager, chaotische Familien und traumatisierte Computernutzer. Ein Plädoyer für die Lust am Denken. Jörg Czyborra und Bernd Weidtmann aus Oerlinghausen laden zu einem unterhaltsamen Abend, gefüllt mit humorvollen Texten und Liedern ein. Das Duo ist in Osterburg nicht unbekannt: schon viele Male haben die beiden das Literaturtage-Publikum gekonnt unterhalten, stets begleitet von weiteren Gästen aus der Stadt Oerlinghausen, mit der Osterburg eine langjährige Städtefreundschaft verbindet.
Ort: Herrenhaus Krevese, Gutshof 7

Mittwoch, 18.10., 19:30 Uhr
Talk & Musik mit Dieter „Maschine“ Birr
(AUSVERKAUFT!)
Er ist cool und kantig wie Keith Richards, dabei absolut bodenständig und hat so einiges erlebt: Dieter Birr alias „Maschine“, Frontmann der legendären Rockband „Puhdys“. Auf seiner „Talkreise“ spricht er über sein bewegtes (Musiker)leben: Woher kommt er, wo will er hin? Wie geht es der deutschen Musiklandschaft heute und wie war das damals eigentlich in der DDR, zur Wende und danach? Wo steht er heute musikalisch und privat? In lockerer Atmosphäre wird er zusammen mit Kai Suttner aus dem Nähkästchen plaudern und ein paar Songs seines neuen Albums und sicher auch den einen oder anderen Puhdys-Klassiker zum Besten geben.
Das Team vom Kavaliershaus Krumke sorgt an diesem Abend für Getränke und kulinarische Kleinigkeiten.
Ort: Saal der Stadtverwaltung Osterburg, Ernst-Thälmann-Straße 10
Kartenvorverkauf (18,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309.
Hinweis: Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltung mit Dieter Birr hat bereits im Mai begonnen.

Donnerstag, 19.10., 19:00 Uhr
„Frühling, Sommer, Herbst und Günther“
(AUSVERKAUFT!)
Lapsuslieder und Gedichte von und mit Marco Tschirpke.
Die poetische Gattung gilt als auf den Hund gekommen. Moderne Lyrik, das ist in der Regel Prosa mit dem Hang zum Zeilenumbruch. Marco Tschirpke setzt sie wieder in ihr Recht, indem er reimt, ohne mit der Wimper zu zucken. Da treten uns Luther, Marie Antoinette und Ernst Thälmann wie Zeitgenossen gegenüber, da schnurren historische Ereignisse auf ihre Pointe zusammen. Tschirpke dichtet Schneisen in die Weltgeschichte und legt dabei Sichtachsen frei, die im Wortsinn erhellend wirken.
„Wem Heinz Erhardt zu naiv-kindlich, Robert Gernhardt zu unpolitisch und Goethe zu langohrig ist, der findet in Marco Tschirpke auch keine Alternative.“ (Harry Rowohlt)
Ort: Kavaliershaus Krumke, Parkstraße 4
Kartenvorverkauf (10,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309

Donnerstag, 19.10., 19:00 Uhr
„Bück dich, Genosse! Rabenschwarze Geschichten eines Provinzlers“
(AUSVERKAUFT!)
Seltsame Dinge geschehen … Lila Kühe werden gebügelt, Soldaten gehen mit Handgranaten Fische fangen, eine FDJ-Sekretärin bringt ihre Schüler mit den verführerischen Düften des Kapitalismus um den Verstand, in einem Lehrlingswohnheim werden Gläser gerückt und Tote zum Leben erweckt, ein Haus wechselt im Tausch gegen ein Schaf den Besitzer. Das ist doch alles absurd? Na sicher! Und wenn es nicht so gewesen wäre, dann hätte es so sein müssen! Die Geschichten von Stephan Schulz stecken voller Überraschungen und funkeln vor rabenschwarzem Witz. Er erzählt über seine Kindheit und Jugend in der DDR aus der einzigen ihm möglichen Perspektive – der Kleinstadtperspektive.
Ort: Bockwindmühle Meseberg

Freitag, 20.10., 20:30 Uhr
„Musik meines Lebens“: 14. Frauenlesenacht
(AUSVERKAUFT!)
mit schreibenden Frauen aus der Altmark, moderiert von Diana Kokot,
musikalisch begleitet von Pauline Woop
Ort: Stadt- und Kreisbibliothek Osterburg, Großer Markt 10
Karten für 10,00 € in der Kreisvolkshochschule erhältlich,
Bahnhofstraße 3, Tel.: 03937 895178.
Bestellte Karten sind bis zum 16. Oktober in der KVHS abzuholen.

Montag, 23.10., 19:00 Uhr
Christian Grote „MACHT MUSIK“
>> NOCH KARTEN an der ABENDKASSE erhältlich <<
Seit knapp 30 Jahren lacht, weint, hadert, stolpert und schreibt der gebürtige Oldenburger Christian Grote über die kleinen und großen Dinge des Alltags. In seinen Liedern und Gedichten reflektiert der in Landshut lebende Liedermacher kurzweilig über das Leben. Dabei kommen neben den komischen und humorvollen Begebenheiten aber auch die besinnlichen und nachdenklichen Momente nicht zu kurz. Ein fast unpolitisches Ein-Mann-Musiktheater-Kabarett. Irgendwo zwischen Herz und Hirn angesiedelt, jedenfalls deutlich über Gürtellinien-Niveau, aber auch gern zwischen vielen Stühlen und Stilen, schaut er den Mitmenschen liebevoll in die Seele und in den Alltag. Und weil `mit Musik alles besser geht`, entführt er seine Zuhörer dazu noch auf eine sehr unterhaltsame Reise durch die MACHT MUSIK, von den Anfängen bis in die Neuzeit.
Ort: Kavaliershaus Krumke, Parkstraße 4
Kartenvorverkauf (10,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309, sowie im Kavaliershaus, Tel.: 03937 2239405

Dienstag, 24.10., 19:00 Uhr
„Ein weiteres Heimspiel“ + Ehrenpreis 2017
>> EINTRITT FREI <<
Literarisch-musikalischer Abend mit Sabine Raczkowski & Rainer Wilkes.
Es werden Geschichten, Dialoge und Gedichte gelesen und Lieder gesungen, bei denen mitunter gern mitgesungen werden darf. Auch persönliche Altmark-Erinnerungen fehlen nicht im Repertoire, wenn die gebürtigen Altmärker vom Fortgehen, Zurückkommen und Dableiben erzählen und singen. Die Fortsetzung des „Heimspiels“ von Rengerslage 2016. Im Rahmen dieser Veranstaltung vergibt die Hansestadt Osterburg den Ehrenpreis 2017.
Laudatorin: Diana Kokot
Ort: Sparkasse Osterburg, Poststraße 9
Eintritt frei.

Mittwoch, 25.10., 19:00 Uhr
„Der Fährmann“: Lesung mit Weltenbummler Wolf Stein
(AUSVERKAUFT!)
Ein Sommer. Ein See. Eine handbetriebene Fähre. Jan Becker zieht es wieder ins wilde Mecklenburg. In der Fortsetzung zu Der Praktikant heuert er als Fährmann an einem Ort an, der seine ganz eigenen Geschichten schreibt und Sehnsüchte weckt. Fern des Alltags treffen Mensch auf Natur, Touristen auf Einheimische, Liebe auf Leidenschaft und der Ernst des Lebens auf würzigen Humor. Und dann ist da noch dieser Lärm. Lesungen von Wolf Stein sind ein Erlebnis – unterhaltsam, spannend, humorvoll und multimedial. Auf seiner Lesereise stellt der Magdeburger Autor sein neues und fünftes Buch Der Fährmann vor – wie immer mit bildhafter und musikalischer Unterstützung. Wolf Stein, geboren 1977, lebt, wenn er nicht gerade in der Welt herumreist, in Magdeburg. Dort arbeitet er als Autor, Musiker und Produzent. Auf der Suche nach Abenteuern und Begegnungen mit interessanten Menschen und wilden Tieren verschlug es ihn für lange Zeit in ferne Länder, vorzugsweise nach Australien und Kanada. Dort fand er das Futter für seine ersten Erzählungen, Geschichten und Lieder. Momentan ziehen ihn die schönen Regionen Deutschlands, wie zum Beispiel die Wald- und Seenlandschaften Mecklenburgs, in ihren Bann.
Ort: Volksbank Osterburg, Kirchstraße 5 – 6

Donnertag, 26.10., 14:30 Uhr
Geschichten aus der Altmark
>> EINTRITT FREI <<
Gesammelt, aufgeschrieben und erzählt von Hanns H. F. Schmidt aus Magdeburg
Ort: Altenheim / Betreutes Wohnen in Osterburg, Arendseer Weg 1
Eintritt frei. Für alle Interessierten offen.

Donnerstag, 26.10., 19:00 Uhr
„Wenn ich wär, wie ich nicht bin: Lesung mit Kirsten Steineckert“
(AUSVERKAUFT!)
Kirsten Steineckerts Geschichten und Gedichte reflektieren entscheidende Momente im Leben, Kindheitserinnerungen, Liebeserfahrungen und Lebenskrisen. Sie erzählt von Menschen, denen sie begegnet ist, von Rita, die ihren Mann nicht verlässt, obwohl er sie schlecht behandelt, von den Großeltern, deren Liebe bis ans Ende ihrer Tage hält oder Robert, der dank seiner Frau, die Sucht besiegt. Ihre Texte erzählen liebevoll und mit Heiterkeit von der Lust und dem Frust, sich jeden Tag neu der Liebe und den Alltäglichkeiten im wirklichen Leben zu stellen. Und das mit allen Zweifeln und mit Mut, um den Alltag intelligent und mit Herz zu meistern. Sollten sich Leser angesprochen fühlen, wäre dies rein zufällig, aber nicht ganz unbeabsichtigt. Kirsten Steineckert wurde 1951 in Berlin geboren. Sie ist die Tochter von Gisela Steineckert, aus deren Feder zahlreiche bekannte Liedtexte stammen, unter anderem der Karussell-Hit „Als ich fortging“.
Ort: Bücherecke Osterburg, Breite Straße 39
Kartenvorverkauf (5,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309

Freitag, 27.10., 19:30 Uhr
„Irish Folk trifft Poesie“: mit den „Greenhorns“ und altmärkischen Autoren
(AUSVERKAUFT!)
Eine Veranstaltung im Rahmen des 22. Altmärkischen Musikfestes

Auch reif für die Insel? Gut so, denn Abhilfe ist bereits unterwegs, wenn es heißt: „DIE GREENHORNS kommen!“ Ein Abend mit den Greenhorns ist das Irish-Folk-Erlebnis, das Lieder zu Bildern und Bilder zu Liedern werden lässt. Mit ihren Irish Folk&Pub Songs erreichen sie die Ohren, Herzen und Seelen der Menschen, denen nach Freiheit, Geschichte und Feiern zu Mute ist – das Ganze halt nur in Irland, dem Fleck auf der Erde, den Gott mit seinem Zeigefinger berührt hat. Die Herren aus Halle an der Saale reißen ihr Publikum einen Abend lang aus dem grauen Alltag heraus und lassen es in Gedanken auf die grüne Insel entfliehen. Ob Balladen, Gassenhauer, oder Eigenkompositionen – das Live-Programm lässt mit viel Witz und Charme kein Auge trocken, keinen Hintern still sitzen und kein Stimmband ungeschwungen – ein Erlebnis! Für den textlichen Part sorgen in bewährter Weise Autoren aus der Altmark.
Ort: Lebenshilfe Osterburg, Düsedauer Straße 26

Sonntag, 29.10., 14:30 Uhr
„Bilder und Lyrik:“ Ausstellungseröffnung im Museum
>> EINTRITT FREI <<
Werke von Irene Mertens und Gerd Bunzenthal sowie Texte von Dorothea Iser
Ort: Kreismuseum Osterburg, Breite Straße 46
Eintritt frei.

Informationen & Kartenvorverkauf:

Programmhefte liegen unter anderem in der Bibliothek und Stadtverwaltung aus.
Karten für eintrittspflichtige Veranstaltungen können in der Stadt- und Kreisbibliothek Osterburg, Großer Markt 10, reserviert und erworben werden.
Telefonisch unter 03937 895309, zu folgenden Zeiten:
Mo u. Di 10 – 17 Uhr / Mi geschlossen / Do 10 – 18 Uhr / Fr 10 – 16 Uhr










auch bei uns: Digitale Medien ausleihen und downloaden

Die Bibliothek und die Fahrbücherei erhalten jährlich Fördergelder vom Land Sachsen-Anhalt zum Kauf neuer Medien und zur Durchführung von Leseprojekten. Herzlichen Dank dafür!

Interner Link zur Druckversion dieser Seite
Seite empfehlen!