• Programm 2018

19. Osterburger Literaturtage 2018

Programm vom 15. bis 28. Oktober 2018

  • Danuta Ahrends, Foto: Frank Hagemeister
  • Wolfgang Rüb, Foto: privat
  • Alexander G. Schäfer, Foto: privat
  • Katrin Sass, Foto: Agentur
  • Folk's Sake, Foto: Sabine und Christian Sommer

>> HIER ist das vollständige OLITA-Programm als PDF-Datei zum Download erhältlich.


>> Kartenvorverkauf in der Bibliothek: 03937 895309 (ab dem 27.08.2018, 10:00 Uhr)


Montag, 15.10. I 19:00 Uhr
Eröffnung der 19. Osterburger Literaturtage

durch den Bürgermeister der Hansestadt Osterburg, Herrn Nico Schulz,
mit einer Festrede des Staatssekretärs für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt,
Herrn Dr. Gunnar Schellenberger
Kulturprogramm: „Gretchen 89 ff.“ – Komödie, dargeboten vom Theater der Altmark, musikalisch begleitet von Andreas Dziuk. Was passiert auf einer Probebühne, bevor ein Stück zur Premiere kommt? Mit dieser Frage beschäftigt sich Erfolgsautor Lutz Hübner in seiner beliebten Komödie. Archetypische Regisseure und unterschiedlichste Schauspielerinnen proben im rasanten Wechsel Goethes berühmte Kästchenszene aus „Faust I“, im Reclamheft zu finden auf Seite 89 ff., und gewähren dabei humorvolle Einblicke in den Theateralltag und das Leben hinter den Kulissen.
Das Team vom Kavaliershaus Krumke sorgt für Getränke und kulinarische Kleinigkeiten.
Ort: Saal der Stadtverwaltung Osterburg, Ernst-Thälmann-Straße 10
Teilnahme auf Einladung. Weitere Interessenten erhalten in der Osterburger Bibliothek kostenfreie Karten, Tel.: 03937 895309. 

Dienstag, 16.10. I 19:00 Uhr (AUSVERKAUFT!)
„Wenn einer eine Reise tut...“: Ein literarisches Kabarett über Abschied, Ankunft, Verweilen, Erkunden, Erleben und Staunen

Wie sagte doch einst so treffend der Freiherr von Knigge: Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.
Wie wahr! Bernd Weidtmann und Jörg Czyborra aus Oerlinghausen haben sich auf die Suche gemacht und in der Literatur der vergangenen 200 Jahre Preziosen aus Poesie und Prosa aufgespürt, die sich mit dem befassen, was die Deutschen am liebsten tun: Reisen. Sie werden das Thema aus den vielen verschiedenen Perspektiven beleuchten. Dazu haben sie bei Johann Wolfgang von Goethe, Erich Kästner, Fridolin Tschudi, Eugen Roth, Kurt Tucholsky, Stefan Schwarz und vielen anderen nachgelesen.
Der Rezitator Bernd Weidtmann wird durch das Programm führen und Gedichte und Prosa rezitieren, der Barde Jörg Czyborra wird zur Gitarre altbekannte Lieder und von ihm neu vertonte Gedichte vortragen. Der Stoff wird vorwiegend humoristisch durchgefärbt sein, aber es werden auch ein paar nachdenkliche Fäden eingesponnen.
Ort: Herrenhaus Krevese, Gutshof 7
Kartenvorverkauf (7,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309

Mittwoch, 17.10. I 19:30 Uhr (AUSVERKAUFT!)
„Das Glück wird niemals alt": Lesung mit Katrin Sass

Schauspielerin Katrin Sass liest aus ihrer Biografie "Das Glück wird niemals alt". In diesem schonungslos offenen Buch erzählt sie von ihrem beruflichen Aufstieg, aber auch von ihren schweren persönlichen Krisen. Eine außergewöhnliche Künstlerpersönlichkeit und leidenschaftliche Frau, die auf dem Höhepunkt ihrer Karriere Bilanz zieht.
Das Team vom Kavaliershaus Krumke sorgt an diesem Abend für Getränke und kulinarische Kleinigkeiten.
Ort: Saal der Stadtverwaltung Osterburg, Ernst-Thälmann-Straße 10
Hinweis: Die Karten für diese Veranstaltung sind nicht mehr erhältlich. Sie wurden bereits Anfang des Jahres verkauft.

Donnerstag, 18.10. I 14:30 Uhr (EINTRITT FREI!)
„Allerhand Altmärkisches“
Gesammelt, aufgeschrieben und erzählt von Hanns H. F. Schmidt aus Magdeburg
Ort: Altenheim / Betreutes Wohnen in Osterburg, Arendseer Weg 1
Eintritt frei. Für alle Interessierten offen.

Freitag, 19.10. I 20:30 Uhr
„Feuer und Flamme“: 15. Frauenlesenacht

mit schreibenden Frauen aus der Altmark, moderiert von Diana Kokot,
musikalisch begleitet von Isabel Junger und Luise Pieper
Ort: Stadt- und Kreisbibliothek Osterburg, Großer Markt 10
Karten für 10,00 € in der Kreisvolkshochschule erhältlich,
Bahnhofstraße 3, Tel.: 03937 895178.
Bestellte Karten sind bis zum 15. Oktober in der KVHS abzuholen.

Samstag, 20.10. I 16:00 Uhr (AUSVERKAUFT!)
„Stadt in Sicht“: Lesung mit Mona J. Zwinzscher und Laura Rach

Von den Brettern, die die Welt bedeuten, kehren Mona J. Zwinzscher und Laura Rach (mittlerweile mit Künstlernamen unterwegs) zurück zu ihren Wurzeln. Bereits zu Schulzeiten waren die beiden Federfüchse in der Osterburger Literaturszene unterwegs, bis sie dann nach dem Abitur Fuß in Berlin und Leipzig fassten. Jedoch nicht, ohne die Literatur zu vergessen! So brachte Mona deutschlandweit PoetrySlam-Bühnen zum Beben und Laura trug ihre englische Lyrik in Cardiff und New York vor. Zu den OLITA werden die beiden gemeinsam von ihrem Großstadtdorfleben mit Irrungen und Wirrungen berichten.
Ort: Wassermühle Osterburg, Seehäuser Straße 2

Samstag, 20.10. I 19:00 Uhr (AUSVERKAUFT!)
„Hexenkuss und Satansbraten“:
Szenische Lesung mit Danuta Ahrends und Thilo Schwichtenberg

Von Hexen in menschlicher Gestalt. Bezaubernd und doch verflucht und manches Mal verdammt … leidenschaftlich. Ein Kuss von ihnen kann verheerende Wirkung zeigen;
sowohl für die Hexe als auch für den Auserwählten. Was passiert, wenn man sein wohlbehütetes Leben verlässt und schaut, wie es wohl auf der anderen Seite aussieht?
Ein kurzer Blick nur, der doch alles verändert. Doch können Hexen auch wahre Satansbraten sein. Ungestüm, chaotisch und wohl auf keinen Sack zu flicken. Die Baba Jaga ist solch eine sonderbare Alte. Mal möchte sie ein Menschlein fressen, mal hilft sie ihnen aber auch.
Und manchmal muss sie sich – recht theatralisch zwar – dann doch eingestehen, dass auch sie nicht immer ohne Fehl und Tadel ist. Danuta Ahrends und Thilo Schwichtenberg verbannen für einen Abend den Nebel und lassen die Besucher in dunkle Welten blicken und tiefste Tiefen erkunden. Und wer weiß; womöglich gefällt es dem einen oder anderen dort sogar…
Ort: Bauernstube in Rengerslage, Dorfstraße 16
Kartenvorverkauf (7,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309

Montag, 22.10. I 19:00 Uhr (AUSVERKAUFT!)
„Empirisch belegte Brötchen“: Gedichte & Lieder in überwiegend komischer Manier

Ob Gedicht oder Klavierlied – der Komiker Marco Tschirpke weiß sich kurzzufassen.
Gespickt mit Verweisen auf Kunst und Geschichte, bedeutet ein Abend mit dem Gewinner des Deutschen Kleinkunstpreises 2018 vor allem ein intellektuelles Vergnügen. Wie er das Heute mit dem Gestern und das Hohe mit dem Tiefen verquickt, das ist so unverschämt lustvoll und unterhaltsam, dass sein Publikum davon oft nicht genug bekommen kann. Wobei auch die Küchenlyrik nicht zu kurz kommt. Kostprobe gefällig?
„FONDUE – das meint: An runden Tischen / Gemeinschaftlich im Trüben fischen.“
Dass Tschirpke zugleich als einer der gewieftesten Pianisten seiner Branche gilt, verdankt er einer Spielfreude, die ihn oft zu halsbrecherischen Manövern verführt. Sein letzter Gedichtband „Frühling, Sommer, Herbst und Günther“ (2015) avancierte zum Spiegelbestseller.
Ort: Evangelischer Gemeindesaal Osterburg, Burgstraße 19
Kartenvorverkauf (10,00 €) in der Osterburger Bibliothek, Tel.: 03937 895309

Dienstag, 23.10. I 14:00 Uhr (EINTRITT FREI!)
„Herbstgespinst zur Kaffeezeit“

Lesung mit Helga Albert aus Osterburg
Ort: Volkssolidarität in Osterburg, Gartenstraße 32

Dienstag, 23.10. I 19:00 Uhr (EINTRITT FREI!)
„Ines & Mady – Abenteuer Landstraße“ + Kulturehrung 2018

Mady (Anfang 30) ist in die gepolsterte Radlerhose geschlüpft und hat sich mit ihrem Fahrrad in den Norden Finnlands begeben. Oberhalb des Polarkreises beginnt ihr 1.600 Kilometer langes Sportprogramm nach Helsinki. Ines (Anfang 50) – immer noch auf der Suche nach der optimalen Abnehm-Methode – zuckelt auf dem Hightech-Ergometer zum Abendprogramm durch das Wohnzimmer. Vorteil: Keine Käfer. Keine Berge. Während Mady unter aggressiven Mückenangriffen ihr Zelt in der Wildnis aufschlägt und mit dem Campingkocher ungesunde Fertignahrung erhitzt, kuschelt sich Ines nach Flammkuchen und Weißwein in gemütliche Boxspringbetten zwischen Neuruppin und Oberstaufen. Von Schwindeleien beim Weihnachtsmann, fiesen Schnarchern, Insekten zwischen den Zähnen und olympiaverdächtigen
Arbeitswegen – wie und wo auch immer die beiden Frauen gerade sind, es ist garantiert abenteuerlich. Also auf den Sattel, fertig, los! Es darf gelacht werden …
Im Rahmen dieser Veranstaltung verleiht die Hansestadt Osterburg den Kulturpreis 2018, Laudatorin ist Diana Kokot.
Ort: Kreissparkasse in Osterburg, Poststraße 9

Mittwoch, 24.10. I 19:00 Uhr (AUSVERKAUFT!)
Satirische Erzählungen von und mit Wolfgang Rüb

Über seine Literatur sagt Wolfgang Rüb: „Ich liebe Humor und habe noch nichts geschrieben, das nicht humorvoll wäre. Aber ich habe auch noch nichts geschrieben, das nicht auch Tragik hätte. Mit Humor verarbeitete Tragik, das ist mein liebstes Schreibziel.“ Elke Heidenreich war auf seinen bei Reclam Leipzig erschienenen Roman aufmerksam geworden und verlegte einen weiteren in ihrer Bertelsmann-Edition. Erzählungen veröffentlichte sie in Anthologien und unternahm mit dem Autor gemeinsame Lesereisen. Sie schrieb: „Man kommt aus dem Lachen gar nicht mehr heraus, aber Wolfgang Rüb das auch noch vorlesen zu hören, so leise
bösartig, feixend, so hinterlistig: das ist ein Genuss ohnegleichen.“
Ort: VR PLUS Bank in Osterburg, Kirchstraße 5 – 6

Donnerstag, 25.10. I 19:00 Uhr (AUSVERKAUFT!)
„Wir haben auch gelacht! Kostproben großer ostdeutscher Satiriker“

Nein, hingegen anders verlauteter Berichte: Es wurde auch viel gelacht in der DDR.
Über die Arbeit, über die nicht verrichtete Arbeit, über die langsame Arbeit, über gar keine Arbeit, über die ausufernde bürokratische Arbeit. Über Beziehungen, außerehelich und ehelich, über Bananen und Apfelsinen, über Toilettenpapier, Dachrinnen, Autoteile, und vieles mehr. Auch wenn es mitunter aus purer Verzweiflung war, doch gelacht wurde – und wie! Aber durfte man es denn? Man durfte sich nicht erwischen lassen…
Alexander G. Schäfer, Sohn des beliebten DDR -Schauspielers Gerd E . Schäfer (u. a. Maxe Baumann), hat Geschichten von Satirikern aus der DDR ausgewählt und wird sie mit sozialistischer Standhaftigkeit zum Besten geben – auch (oder gerade) für nicht gelernte DDR-Bürger. Ob Külow, Kusche, Holland-Moritz, Petersdorf, Stave, Strahl, Stengel oder Conrad – die DDR-Satiriker waren schlau, waren Meister des Andeutens. Und das DDR-Publikum – als Meister des zwischen den Zeilen Lesens – ihr Verbündeter.
Ort: Kavaliershaus in Krumke, Parkstraße 4

Freitag, 26.10. I 19:30 Uhr (AUSVERKAUFT!)
Irish Folk trifft Poesie: mit „Folk’s Sake“ und dem Club Altmärkischer Autoren

Folk's Sake ist eine sympathische und charmante Band aus Berlin, die einem nicht mehr aus dem Kopf geht, wenn man an die leidenschaftlichen Klänge des Irish & Scottish Folk denkt. Das umfangreiche Repertoire beherbergt zusätzlich Elemente aus dem Bereich des Bluegrass als auch Lieder aus eigener Feder, was die Hingabe der Band zur Welt des Folks besonders authentisch wirken lässt. Ob mitreißende Traditionals, bei denen die Tanzbeine in die Höhe schnellen, oder kraftvolle Balladen, die jedes Herz erweichen – der guten Laune, gepaart mit ein wenig Fernweh, kann sich niemand entziehen. Diese Band ist ansteckend!
Ob jung oder alt – Folk’s Sake vermag es, jedes Publikum zu verzaubern.
Für den textlichen Part sorgt in bewährter Weise der Club Altmärkischer Autoren.
Ort: Lebenshilfe Osterburg, Düsedauer Straße 26

Sonntag, 28.10. I 14:30 Uhr (EINTRITT FREI!)
Vernissage „Loslassen“ + Lesung „Nebeneffekte“

Werke von Anne Deuter aus Leipzig und Texte von Peter Berg aus Halle.
Beiden waren im Jahr 2017 Stipendiaten auf dem Kunsthof Dahrenstedt.
Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung, ab 15:30 Uhr, lädt das Museum anlässlich des Altmärkischen Musikfestes zu irischer Musik mit der Hallenser Band „The Slipjigs“ ein.
Ort: Kreismuseum Osterburg, Breite Straße 46.
Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung ist frei. Für die Teilnahme am Konzert wird ein Beitrag von 5,00 € erhoben.

Sonntag, 28.10. I 17:00 Uhr
Chorsinfonisches Konzert in St. Nicolai

Die Kantoreien der Hansestädte Gardelegen und Osterburg musizieren zusammen mit einem sinfonisch besetztem Orchester Kompositionen von Joseph Gabriel Rheinberger, Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy
Ort: St. Nicolaikirche in Osterburg
Karten werden an der Abendkasse verkauft: Normalpreis 15,00 €. Ermäßigt 10,00 € für Schüler, Studenten und Auszubildende. Familienkarte 37,00 €.
Kinder bis einschl. 12 Jahre haben freien Eintritt.

Informationen & Kartenvorverkauf:

Programmhefte liegen unter anderem in der Bibliothek und Stadtverwaltung aus.
Karten für eintrittspflichtige Veranstaltungen können in der Stadt- und Kreisbibliothek Osterburg, Großer Markt 10, reserviert und erworben werden.
Telefonisch unter 03937 895309, zu folgenden Zeiten:
Mo u. Di 10 – 17 Uhr / Mi geschlossen / Do 10 – 18 Uhr / Fr 10 – 16 Uhr










auch bei uns: Digitale Medien ausleihen und downloaden

Die Bibliothek und die Fahrbücherei erhalten jährlich Fördergelder vom Land Sachsen-Anhalt zum Kauf neuer Medien und zur Durchführung von Leseprojekten. Herzlichen Dank dafür!

Interner Link zur Druckversion dieser Seite
Seite empfehlen!